header Background

Brokkolisamen-Extrakt mit Quercetin und einem hohen Gehalt an Glucoraphanin und dem Enzym Myrosinase

Brokkoliextrakt + Aktiv-Enzym Dr. Wolz

Das Besondere: Unser Brokkoliextrakt enthält die Sekundären Pflanzenstoffe Quercetin und Glucoraphanin und stellt den wertvollen Inhaltsstoff Sulforaphan in einer sehr guten Bioverfügbarkeit bereit. Denn die Kombination mit dem Enzym Myrosinase sorgt dafür, dass im Körper selbst das wertvolle Sulforaphan ganz frisch gebildet wird. Ergebnis: Dadurch werden die wertvollen Inhaltsstoffe des Brokkolis besonders gut nutzbar gemacht – so wie in der Natur!

Was macht Brokkoli so gesund?

Brokkoli ist ein sehr gesundes Nahrungsmittel. Darüber berichten mittlerweile immer mehr Medien. Diese Kohlsorte gehört zu der Pflanzenfamilie der Kreuzblütler, die neben Brokkoli auch Blumenkohl, Rotkohl, Weißkohl, Kohlrabi, Kresse, Rettich, Radieschen und Meerrettich umfasst. Doch was macht diese Kohlsorten – und insbesondere den Brokkoli – eigentlich so gesund? Entscheidend sind seine Sekundären Pflanzenstoffe, vor allem der gelbe Pflanzenfarbstoff Quercetin und das Glucoraphanin. Das Glucoraphanin wird nach dem Verzehr mithilfe des ebenfalls im Brokkoli enthaltenen Enzyms Myrosinase in das hochwirksame, zu den Senfölglykosiden gehörende Sulforaphan umgewandelt. Dabei entsteht der typische Kohlgeruch und -geschmack. Im Darm setzen Darmbakterien diesen Umwandlungsprozess weiter fort. Besonders reichhaltig findet man Glucoraphanin in Brokkolisamen der Sorte Brassica oleracea italica.

Brokkoliextrakt + Aktiv Enzym macht Inhaltsstoffe vom Körper nutzbar

Wer von den wertvollen Inhaltsstoffen des Brokkolis, also vor allem dem Glucoraphanin optimal profitieren will, sollte daher ein Extrakt nutzen, der zugleich auch das Enzym Myrosinase enthält. Brokkoliextrakt + Aktiv-Enzym Dr. Wolz enthält beide Substanzen, die aus Brokkolisamen durch ein patentiertes und sehr schonendes Verfahren gewonnen wurden. Durch diesen Herstellungsprozess, bei dem die Temperaturen immer unter 40° Grad Celsius liegen, wird ein aktiv wirksames Kombinationskonzentrat gewonnen, bei dem der wertvolle Sekundäre Pflanzenstoff Glucoraphanin durch das Enzym Myrosinase im Darm in die aktive Substanz Sulforaphan umgewandelt und so vom Körper genutzt werden kann.

Wer Brokkoli isst, nimmt meist nur wenig Sulforaphan auf

Wer nun glaubt, sich durch reichlich Brokkoliverzehr etwas Gutes zu tun, wird ein Stück weit enttäuscht. Denn bei den meisten neueren Züchtungen ist leider nicht mehr viel Glucoraphanin enthalten. Auch werden durch die Lagerung, durch Tiefgefrieren und vor allem durch das Kochen die wertvollen Inhaltsstoffe im Brokkoli zerstört. Der Grund: Das Enzym Myrosinase, das ja das Glucoraphanin in den wirksamen Bestandteil Sulforaphan umwandelt, ist besonders empfindlich; es wird bereits bei 40 Grad Celsius zerstört. Aus diesem Grund müsste man Brokkoli eigentlich direkt nach der Ernte roh verzehren, um einen ausreichenden Anteil der wertvollen Inhaltsstoffe aufzunehmen. Auch der Quercetingehalt verringert sich durch Lagerung und Verarbeitung deutlich. So wird durch Kochen ein Großteil des Quercetins zerstört.

Hohe Bioverfügbarkeit

Glucoraphanin wird nur durch das im Brokkoli vorkommende Enzym Myrosinase, und unsere Darmbakterien zu dem im Körper wirksamen Stoff Sulforaphan umgewandelt. Warum gewinnt man dann nicht einfach Sulforaphan und bietet es in Kapselform an? Einige Anbieter tun dies und vertreiben getrocknetes Sulforaphan. Das Problem: Sulforaphan-Extrakt ist in der Regel nicht sehr stabil. Besser für die Wirkung ist es – wie bei Brokkoliextrakt + Aktiv-Enzym Dr. Wolz – Glucoraphanin mit dem Enzym Myrosinase zu kombinieren. Nach dem Verzehr wird dann ein Teil schnell in den aktiven Bestandteil Sulforaphan gespalten und ein anderer Teil langsamer durch die Darmbakterien. Dem Körper wird so das Sulforaphan ganz frisch zur Verfügung gestellt. Durch diese beiden Vorgänge ergibt sich ein verlängerter Wirkstoffspiegel. Da das Glucoraphanin und die Myrosinase säureempfi ndlich sind, ist die Darreichung in einer magensäureresistenten Kapsel nötig.

aktive Inhaltsstoffe :

Die Kapseln enthalten Brokkolisamen-Extrakt, das Enzym Myrosinase und Quercetin. Die Kapselhülle besteht aus Cellulose.

 

Vegan. Glutenfrei und Frei von Lactose, Gelatine und Farbstoffen.  

Inhalt

60 Kapseln

Verzehrempfehlung:

1 Kapsel am Tag mit etwas Wasser zu einer Mahlzeit. Brokkoliextrakt + Aktiv-Enzym nicht zusammen mit säurehaltigen Getränken / Speisen (z. B. Orangensaft, Kirschen) oder Vitamin-C-Präparaten einnehmen.

Tipp: Eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig für die Gesundheit.

  • © Dr.Wolz Zell GmbH
  • Marienthaler Str.3
  • 65366 Geisenheim
  • Telefon: 06722.56100
  • email: info@wolz.de